Sicherheitszuhaltungen


Codierungstufe gemäß ISO 14119

Verriegelungsprinzip

Wirkprinzip

Zuhaltekraft gemäß ISO14119 Fzh

Umgebungstemperatur, maximum

Umgebungstemperatur, minimum

Arbeitsstromprinzip

Ruhestromprinzip

Serielle Diagnose

Reihenschaltung

NEU
AZM40

AZM40


  • Kleine, flache Bauform
  • 119,5 mm x 40 mm x 20 mm
  • hohe Zuhaltekraft 2000 N
  • Rastkraft 40 N
  • Bedarfsgerechter Manipulationsschutz durch RFID-Technologie
  • Individuell codierte Varianten mit Codierstufe hoch gemäß ISO 14119
  • Nur eine Ausführung für Dreh- und Schiebetüren
  • Betätiger kann Zuhaltung stufenlos innerhalb eines 180° Winkels anfahren.
  • Symmetrischer Anbau, beidseitig anschraubbar

Zur Kategorie
NEU
AZM150

AZM150


  • Kunststoffgehäuse
  • 8 Anfahrebenen durch drehbaren Kopf
  • Individuell codierte Varianten mit Codierstufe hoch gemäß ISO 14119
  • einfache Montage, speziell an 40 mm Profilen

Zur Kategorie
AZM201

AZM201


  • Kunststoffgehäuse
  • max. Länge der Sensorkette 200 m
  • selbstüberwachte Reihenschaltung
  • Codierung gemäß ISO 14119 durch RFID-Technologie
  • 3 LEDs zur Anzeige der Betriebszustände
  • Sensor-Technik erlaubt Versatz von Betätiger und Zuhaltung von vertikal ± 5 mm und horizontal ± 3 mm
  • für Dreh- und Schiebetüren geeignet
  • Intelligente Diagnose
  • Hilfsentriegelung
  • Schutzart IP66, IP67
  • hohe Zuhaltekraft 2000 N
  • symmetrische Bauform, Montage an 40mm Profilen
  • OSSD-Sicherheitsausgänge
  • Fluchtentriegelung / Notentsperrung nachrüstbar

Zur Kategorie
AZM201D

AZM201D


  • 2 OSSD-Sicherheitsausgänge zur Schutztürüberwachung
  • 2 OSSD-Sicherheitsausgänge zur Zuhalteüberwachung
  • symmetrische Bauform, Montage an 40mm Profilen
  • Schutzart IP66, IP67
  • Kunststoffgehäuse
  • Hilfsentriegelung
  • Intelligente Diagnose
  • 3 LEDs zur Anzeige der Betriebszustände
  • hohe Zuhaltekraft 2000 N
  • Sensor-Technik erlaubt Versatz von Betätiger und Zuhaltung von vertikal ± 5 mm und horizontal ± 3 mm
  • für Dreh- und Schiebetüren geeignet
  • Fluchtentriegelung / Notentsperrung nachrüstbar
  • Codierung gemäß ISO 14119 durch RFID-Technologie

Zur Kategorie
AZM300

AZM300


  • Hygienegerechtes Design
  • Schutzart IP 69
  • Geeignet zum Anbau an Profilsysteme
  • Kunststoffgehäuse
  • Bedarfsgerechter Manipulationsschutz durch RFID-Technologie
  • 3 verschiedene Betätigungsrichtungen
  • kompakte Bauform
  • 3 LEDs zur Anzeige der Betriebszustände
  • für Dreh- und Schiebetüren geeignet
  • Reihenschaltung
  • Hilfsentriegelung

Zur Kategorie
AZM400

AZM400


  • Bistabiles, motorgetriebenes System
  • Zuhaltekraft 10.000 N
  • Entsperren gegen Querkraft bis 300 N möglich
  • PL e / Kat. 4 / SIL 3 für Verriegelungs- und Zuhaltefunktion
  • Zweikanalige Ansteuerung der Zuhaltefunktion
  • Betrieb an P/P- und P/N-schaltenden Ausgängen
  • Großes Betätigerspiel

Zur Kategorie
MZM 100

MZM 100


  • Automatische Rastung
  • Neuartiges, einzigartiges Wirkprinzip für Sicherheitszuhaltungen (für Personenschutzaufgaben)
  • 40 mm x 179 mm x 40 mm
  • berührungsloses, codiertes elektronisches System
  • Kunststoffgehäuse
  • max. Länge der Sensorkette 200 m
  • 3 LEDs zur Anzeige der Betriebszustände
  • Sensor-Technik erlaubt Versatz von Betätiger und Zuhaltung von vertikal ± 5 mm und horizontal ± 3 mm
  • Intelligente Diagnose
  • selbstüberwachte Reihenschaltung
  • patentiert

Zur Kategorie
AZM 161

AZM 161


  • Kunststoffgehäuse
  • schutzisoliert
  • Fehlschließsichere Zuhaltung
  • 130 mm x 90 mm x 30 mm
  • 6 Kontakte
  • hohe Lebensdauer

Zur Kategorie
AZM 161I

AZM 161I


  • Individuelle Codierung
  • Kunststoffgehäuse
  • schutzisoliert
  • Fehlschließsichere Zuhaltung
  • 130 mm x 90 mm x 30 mm
  • 6 Kontakte
  • hohe Lebensdauer

Zur Kategorie
AZM 170

AZM 170


  • Kunststoffgehäuse
  • schutzisoliert
  • kompakte Bauform
  • 90 mm x 84 mm x 30 mm
  • Fehlschließsichere Zuhaltung
  • hohe Lebensdauer
  • hohe Zuhaltekraft

Zur Kategorie
AZM 170I

AZM 170I


  • Individuelle Codierung
  • Kunststoffgehäuse
  • schutzisoliert
  • kompakte Bauform
  • 90 mm x 84 mm x 30 mm
  • Fehlschließsichere Zuhaltung
  • hohe Lebensdauer
  • hohe Zuhaltekraft

Zur Kategorie
AZM190

AZM190


  • Kunststoffgehäuse
  • hohe Lebensdauer
  • Fehlschließsichere Zuhaltung
  • 89 mm x 178 mm x 41 mm
  • Anfahrkopf 4 x 90º drehbar
  • 2 Leitungseinführungen M 20 x 1.5
  • Anschlussraum
  • Schmale Bauform, besonders für die Anbringung an Drehtüren, Aluminiumprofilen und Umzäunungen geeignet
  • Verschlussmechanismus gegen das Eindringen von Schmutz
  • Schraubklemmenanschluss

Zur Kategorie
AZM 415

AZM 415


  • Metallgehäuse
  • Fehlschließsichere Zuhaltung
  • robuste Ausführung
  • hohe Lebensdauer
  • 2 Leitungseinführungen M 20 x 1.5
  • Schraubklemmenanschluss

Zur Kategorie
TKM / TKF

TKM / TKF


  • Metallgehäuse
  • hohe Zuhaltekraft

Zur Kategorie
TZM / TZF

TZM / TZF


  • Kunststoffgehäuse
  • hohe Zuhaltekraft

Zur Kategorie
Einsatzgebiet:
Die Sicherheitszuhaltungen der Reihe AZM stellen sicher, dass seitlich verschiebbare, drehbare und abnehmbare Schutzeinrichtungen, wie Gitter, Hauben oder Türen, im Zusammenwirken mit dem steuerungstechnischen Teil einer Maschine, z.B. sicheren Stillstandswächtern oder Zeitgliedern, so lange nicht geöffnet werden können, bis gefahrbringende Zustände (z.B. Nachlaufbewegungen) beendet sind.

Ebenfalls werden diese Sicherheitszuhaltungen dort eingesetzt, wo das Öffnen einer Schutzeinrichtung einen unzulässigen Eingriff in Produktionsprozesse darstellt.


Aufbau und Wirkungsweise:
Bei den Sicherheitszuhaltungen der Reihe AZM sind Schaltglied mit Zuhalteeinrichtung und der Betätiger nicht konstruktiv miteinander verbunden, sondern werden beim Schalten funktionell zusammengeführt oder getrennt. Beim Öffnen der Schutzeinrichtung wird im entriegelten Zustand der Betätiger vom Grundgerät getrennt. Dabei werden Öffnerkontakte zwangsläufig geöffnet und Schließerkontakte geschlossen.

Die Zuhaltung wird mittels Sperrmittelbolzen/Riegelbolzen vorgenommen. Dieser Riegelbolzen sperrt den Betätiger gegen Herausziehen aus der Zuhaltung. Die Freigabe an die Maschinensteuerung erfolgt erst dann, wenn der Betätiger in die Zuhaltung eingeführt ist und die Sperrstellung des Riegelbolzens gegeben ist. Dies wird durch die Kontaktüberwachung des Riegelbolzens sichergestellt.

Es gibt zwei Zuhalteprinzipien. Beim Ruhestromprinzip wird der Riegelbolzen durch Federkraft in der Zuhaltung gehalten. Durch Bestromen der Entriegelungsspule werden die Zuhaltung entriegelt und die Öffnerkontakte geöffnet. Die Schutzeinrichtung kann geöffnet werden. Beim Arbeitsstromprinzip
1) ist die Arbeitsweise umgekehrt.

Die Sicherheitszuhaltungen AZM 150, 161, 170, 190 und 415 sind mit einer Fehlschließsicherung ausgerüstet. Je nach Gerätetyp ist auch eine individuelle Kodierung des Betätigers möglich.

Die Gebrauchslage der Sicherheitszuhaltungen ist beliebig. Die Sicherheitszuhaltungen entsprechen den Schutzarten IP 54, IP 65 bzw. IP 67.


1) Gemäß den Vorstellungen der deutschen Berufsgenossenschaften dürfen diese Zuhaltungen nur nach einer strengen Bewertung des Unfallrisikos verwendet werden, da bei Spannungsausfall die Schutzeinrichtung unmittelbar geöffnet werden kann!